Annette Ehbrecht

Privatpraxis für Osteopathie, Regulationsmedizin und Physiotherapie

                                                   Um eine Krankheit zu behandeln, muss man die Wurzel der Disharmonie finden, die immer dem Gesetz von Yin und Yang unterworfen ist.  (aus "Der gelbe Kaiser)

 

Regulationsmedizin 

Der menschliche Körper ist grundsätzlich in der Lage, Stör-oder Belastungsfaktoren auszugleichen oder zu beheben. Seine Fähigkeit zur Selbstregulation kann allerdings durch Art, Intensität und Dauer einer Störungen bzw. Belastung beeinträchtigt werden. Auch genetische Faktoren können eine Rolle spielen. Wenn der Körper nicht mehr ausreichend in der Lage ist zu regulieren, können Krankheiten entstehen.  Schulmedizin ist wichtig und richtig, sie hilft z.B. akute Erkrankungen zu therapieren, durch Operationen zu überleben oder ermöglicht durch den Einsatz von Medizintechnik schmerzfreies bewegen ( z.B. Gelenkersatz).  Regulationsmedizin ist in der Regel keine "Alternative zur Schulmedizin“, sondern kann eine sinnvolle Ergänzung sein.

Durch Untersuchungen aus dem Bereich der Regulationsmedizin versuche ich den Ursachen für gesundheitliche Störungen auf den Grund zu gehen und nicht Symptom bezogen zu behandeln. Bei der Behandlung von Störungen kommen verschiedene Methoden zur Anwendung, um die die aufgetretenen Fehlfunktionen zu beheben. 

Umweltmedizin

Die Umweltmedizin befasst sich mit Gesundheitsstörungen, die mit Umweltfaktoren in Verbindung gebracht werden. Egal um welche Schadstoffe oder Belastungen es sich dabei handelt, Jedes kann individuell unverträglich sein, Reaktionen des Immunsystems auslösen oder Wechselwirkungen mit dem Organismus eingehen.Dazu zählen z.B. Noxen (Schadstoffe)  und Belastungen wie: 

  • Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Cadmium
  • Zahn(Ersatz)materialien , z.B. Metalle, Kunststofffüllungen, Wurzelfüllmaterialien
  • Chemikalien oder Landwirtschaftsgifte
  • Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln, Kosmetika u.a.
  • Schimmelpilze
  • Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel
  • Stress (Arbeit, Ausbildung, Familie)  

Eine ausführliche Anamnese sowie die richtige Auswahl von Untersuchungen sind die Voraussetzung für eine Diagnose und sollen ein „Zuviel“ an Untersuchung und Behandlung vermeiden. Spezielle Laboruntersuchungen ( Blut/Urin/Stuhl) können meine  Diagnostik- und Therapiestrategie vervollständigen, z.B. bei  Erschöpfungssyndromen, Schmerzen, Reizdarm- oder Verdauungsproblemen u.a.:  

  • Vitalstoffe der Biochemie (Mineralien, Vitamine, Spurenelemente)
  • Diagnostik von Störungen der Energiegewinnung auf zelluläre Ebene (Hormone,  Neurotransmitter, u.a.)
  • Untersuchung/Bestimmung der Darmflora/des Mikrobioms , von Entzündungsmarkern  der Darmschleimhaut  oder Unverträglichkeiten                                                                                                                                                                                                                           

 Meine Methoden:

  •  Osteopathie
  •  Akupunktur, als Ergänzung osteopathischen Behandlungen
  •  Applied Kinesiology basierte integrative Medizin
  •  Matrix-Rhythmus-Therapie
  •  Elektrotherapie - Frequenztherapie
  •  Mind Body Medizin (Körperarbeit/Meditation)
  •  Narbenbehandlung (schmerzhafte, taube oder auffällige Narben)
  •  Kinesio Taping
  •  Gesundheitscoaching

Wird eine ärztliche Mit- bzw. Weiterbehandlung oder spezielle Diagnostik notwendig, überweise ich Sie zu den entsprechenden Fachärzten.

Behandlungskosten

Heilpraktikerleistungen sind grundsätzlich Selbstzahlerleistungen. Die Bezahlung erfolgt nach der Behandlung per ec – Zahlung, in bar, bzw. per Rechnungsstellung. Meine Vergütung ist angelehnt an die GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker) bzw  GOÄ (Gebührenordnung der Ärzte) und wird nach Dauer und Umfang der Leistung berechnet. Patienten, die privat krankenversichert sind bzw. Beihilfeansprüche haben sowie gesetzlich versicherte Patienten, die über eine private Zusatzversicherung verfügen, können je nach Inhalt ihres Versicherungsvertrages eine anteilige Erstattung der Kosten  von ihren jeweiligen Versicherungen bzw. Beihilfestellen erhalten. 

 

Bild   Bild
Zum Anfang